Lieutenant Syrex

Lieutenant SyrexLieutenant, Sicherheits- und Taktikoffizier, U.S.S. Republic
Personal-Nr. SYR5004062240MJ09
Geboren am 04.06.2240 auf Vulkan
Vater: Raal (vulkanischer Botschafter auf Andor)
Mutter: Pelaris



Der vulkanische Botschafter Raal nahm nach einem überraschendem Heimaturlaub (2244) seine Familie nach Andor mit. Auf dem Weg dorthin wurde der Föderationstransporter Magellan von einem unbekannten Schiff angegriffen und schwer beschädigt. Es gab 56 Todesopfer, darunter auch der Botschafter und seine Frau. Der Captain, der 1. Offizier und Syrex waren die einzigen, die überlebten. Die Magellan mußte eine Notlandung auf einem glücklicherweise nahegelegenem Klasse-M-Planeten machen. Der Captain erlag dort nach 2 Tagen seinen Verletzungen, die er sich bei der Notlandung zugezogen hatte. Der erste Offizier (Jack Mooney) nahm sich des fünfjährigen Jungen an und versuchte Syrex am Leben zu halten, da der Junge sich mit einer für ihn unbekannten Krankheit infiziert hatte. Auf seinen Exkursionen ins Landesinnere fand Mooney Einheimische vor, die im Erdinnern lebten. Ihre Technologie war fast auf dem Stand des 21. Jahrhunderts der Erde, und sie erklärten sich bereit, die beiden Fremdlinge aufzunehmen. Die Werus (wie sie sich nannten) heilten Syrex und nahmen die beiden in ihre Gemeinschaft auf.

Als die Sternenflotte nach drei Wochen Suche auf dem Planeten nichts außer dem Schiffswrack und dem Grab des Captains fand, verließ der Suchtrupp die ihnen leer erscheinende Welt wieder.

Mooney erzog während der folgenden Jahre Syrex so, wie ihn sein Vater erzogen hatte. Syrex lernte also niemals die sonst übliche Art der vulkanischen »Gefühlsunterdrückung«. Natürlich wurden dadurch auch die geistigen Kräfte des jungen Vulkaniers nicht im üblichen Sinn gefördert – ganz zu schweigen von der vulkanischen Selbstverteidigung.
Im Laufe der Jahre machte Syrex immer mehr Ausflüge an die Oberfläche, und es gelang ihm schließlich, die Schiffsbibliothek zu reparieren und in Betrieb zu nehmen. Er verbrachte sehr viel Zeit dort und fragte schließlich seinen Ziehvater nach seiner Vergangenheit. Mooney beschloß wieder auf die Erde zurückzukehren, und Syrex erklärte sich bereit mitzugehen.
Angespornt durch die wiedererweckten Erinnerungen reparierte Mooney nach schließlich 13 Jahren das Notsignal. Zwei Wochen nach der Reparatur reagierte ein Schiff auf den Notruf und nahm den 17jährigen Vulkanier und den mittlerweile 47 Jahre alten Jack Mooney an Bord. Bevor sie die Werus verließen, mußten die Zwei versprechen, nichts über das Volk der Werus zu erzählen. Wieder auf der Erde wurden dem ehemaligen ersten Offizier der Magellan und Syrex viele Fragen zu ihrem jahrelangen Verschwinden gestellt. Fünf Monate später erfuhren die beiden, daß auf der Welt der Werus ein 50 km großer Asteroid eingeschlagen war und sämtliches Leben und einen großen Teil des Planeten vernichtet hatte. So entschlossen sich Syrex und Mooney, der Sternenflotte von ihren Wohltätern zu erzählen.

Während dieser fünf Monate wurden die Angehörigen der beiden benachrichtigt. Der Onkel von Syrex reiste zur Erde, wo er mit Syrex sprechen wollte. Nach einem langen Gespräch einigten sich beide darauf, daß es besser wäre, Syrex bliebe bei den Menschen und komme zu gelegentlichen Besuchen nach Vulkan.

Ein Jahr später entschloß Syrex sich, auf die Sternenflottenakademie zu gehen. Zu Anfang hatte er es gar nicht leicht. Er war immer ein gesellschaftlicher Außenseiter und entwickelte dort auch ein etwas zügelloses Temperament, besonders in Kampfsituationen. Durch die feindselige Umwelt auf dem Weru-Planenten wurden die Reflexe und die Sinne des jungen Kadetten verbessert, weswegen er besonders im Kampftraining und erstaunlicherweise auch bei Schiffsgefechten exzellent abschloß. Auch bei kriminologischen Nachforschungen und Waffenkunde (beides sind anscheinend gutgepflegte Hobbys) bewies er großes Geschick. 2262 schloß Syrex die Akademie ab und leistete dann ein Jahr Dienst als Sicherheitsoffizier auf Starbase 3.
Dann beantragte er Urlaub, um seine vulkanischen Verwandten zu besuchen. Syrex blieb dort für ein halbes Jahr und lernte ein bißchen von der vulkanischen Lebensweise und Philosophie. Nach seiner Rückreise wurde er auf die U.S.S. Reliant zum Sicherheitsteam versetzt und verdiente sich dort seinen Rang als Lieutenant.
Vor einem Monat erhielt Syrex schließlich den Versetzungsbefehl auf die U.S.S. Republic.

Weitere Informationen zu Syrex:
Das Bild von Syrex im Großformat
Die Geschehnisse auf dem Planeten der Werus


Die Besatzung der U.S.S. Republic Die Besatzung der U.S.S. Republic
Copyright ©2000 Michael Müller.
Erstellt am Do, den 21.12.2000 von Martin Stricker.
Zuletzt geändert am Do, den 21.12.2000 um 22:58.